Für die praktische Baudenkmalpflege der Gegenwart werden nicht nur objektbezogene Kenntnisse benötigt, es wird darüber hinaus auch ein immer umfangreicheres Fachwissen aus angrenzenden Wissenschaften und Techniken gefordert. Beschränkte man sich noch bis vor einigen Jahren weitgehend auf Analysen und Bewertungen kunsthistorischer und baugeschichtlicher Werte, um die richtigen Entscheidungen für den weiteren Umgang mit dem Kulturdenkmal zu treffen, so werden heute in zunehmendem Maße auch bautechnische und gesellschaftlich-ökonomische Aspekte für die weitere Konzeptentwicklung mitberücksichtigt. Diese erweiterte Sichtweise auf das Baudenkmal und seinen Kontext nehmen Einfluss auf die daraus entwickelten strategischen und technischen Lösungen der verantwortlichen Architekten und Baudenkmalpfleger.

In dem Wahlfach „Denkmalpflege aktuell“ sollen solche aktuellen Entwicklungen in der Erhaltung und Weiterentwicklung historischer Bauten erkannt, beleuchtet und bewertet werden. Hierfür können die Kursteilnehmer Themenschwerpunkte auswählen. Solch ein Fokus kann aus Bereichen wie z.B. der Baustoffentwicklung, der Bauphysik, der baustatischen Ertüchtigung, der Gebäudegestaltung oder auch der zeitgemäßen Projektentwicklung im Denkmalbereich stammen. Das ausgewählte Thema soll recherchiert und auf seine Wirkung hin untersucht  werden. Die Ergebnisse werden dann schriftlich dokumentiert und schließlich vom studentischen Plenum diskutiert.

In diesem Semester werden wir gemeinsam die im November stattfindende Denkmalmesse 2016 in Leipzig besuchen. Hierfür stellt das „Labor für Bauforschung“ kostenlose Eintrittskarten bereit. Ziel des Messebesuches wird es sein, den aktuellsten Entwicklungen im Denkmalpflegesektor nachzuspüren und mit Fokus auf die ausgewählte Themen zu untersuchen.